Direkt zum Inhalt springen

 Hundewesen

Hundewesen

Kennzeichnung und Registrierung der Hunde

Hunde müssen spätestens 3 Monate nach der Geburt mit einem Mikrochip gekennzeichnet werden. Der Tierarzt meldet die Kennzeichnung der Hundedatenbank AMICUS.
Tierhalter, die einen Hund erwerben oder für länger als drei Monate übernehmen, sind verpflichtet, Adress- und Handänderungen innerhalb von 10 Tagen der AMICUS zu melden.
Ebenso müssen Tierhalter den Tod eines Hundes beim Einwohneramt melden.

Versicherungspflicht

Wer einen Hund hält, muss für diesen über eine gültige Haftpflichtversicherung mit einer ausreichenden Deckungssumme verfügen.

Hundekotaufnahmepflicht

Hundehalterinnen und Hundehalter sind verpflichtet, auf dem gesamten Gemeindegebiet, insbesondere auf Strassen, Wegen, Plätzen, öffentlichen Grünanlagen, Wiesen und Äckern den Kot ihres Hundes aufzunehmen und ordnungsgemäss (z.B. in den Robidog-Behältern) zu entsorgen.

Gebühren

Das Halten eines Hundes ist gebührenpflichtig. Das Einwohneramt besorgt den Einzug der Taxe.

Die Hundetaxe beträgt pro Hund und Jahr:

Gemeinde CHF 95.–
Kanton CHF 55.–

Für Rennschlittenhunde und Zuchten kommt eine Zwingerpauschale zur Anwendung.

Kantonales Bewilligungsverfahren

Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotenzial und Mehrhundehaltung sind bewilligungspflichtig.
Siehe dazu: Kantonales Bewilligungsverfahren